Handball - Die Recken

DIE RECKEN verschlampen einen Punktgewinn

Nordmeyer-Team muss sich in Göppingen mit 22:25 geschlagen geben - Ziemer kommt zu spät

Es wird immer enger für den Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf in  Bezug auf den Klassenerhalt. Nach der erneut vermeidbaren 22:25-Niederlage bei FA Göppingen haben die TSV-Schützlinge von Trainer Christopher Nordmeyer nur noch ein Polster von fünf Punkten

no Image
gegenüber den Teams, die gegen den Abstieg kämpfen – und die meisten Mannschaften von unten konnten wiederum punkten und haben noch ein Spiel weniger ausgetragen als die TSVer. DIE RECKEN spielten gegen die in letzter Zeit nicht gerade überzeugenden Göppinger eine Halbzeit munter mit, lagen lange Zeit in Führung, mussten zur Pause jedoch einen 11:12-Rückstand hinnehmen. Nach der Pause ein altbekanntes Bild mit Fehlern über Fehlern. Aus dem 11:12 wurde innerhalb von 12 Minuten ein scheinbar uneinholbarer 13:21-Rückstand. Dabei blieben die Burgdorfer wieder einmal neun Minuten ohne Treffer. Erst danach „erwachten“ die TSVer aus ihrer Lethargie. Jetzt war Kampf Trumpf und der viel zu spät eingewechselte Torwart Martin Ziemer hielt großartig und damit sein Team in Rennen. Elf Minuten lang hielt er sein Tor rein und die Burgdorfer verkürzten in der 53. Minute auf 20:21. Die Wende schien eingeläutet. Nachdem Ziemer in der 54. Minute erneut parierte, vergab Olafur Gudmundsson den Ausgleich, doch zwei Minuten danach verkürzte Lars Lehnhoff wieder auf 21:22. Drei Minuten ohne TSV-Tor ließen die Gastgeber wieder auf 25:21 entscheidend davon ziehen. Wieder einmal 18 Fehlwürfe bei ähnlich vielen technischen Fehlern waren diesmal wieder einmal zu beklagen. Bereits nach zehn Minuten wurden unter anderem zwei Siebenmeter verworfen. Vom Kreis ging diesmal überhaupt nichts, denn weder Juan Andreu als auch Joakim Hykkerud konnte Akzente setzen  geschweige denn Tore erzielen.

Bei dem schweren Restprogramm müssen die Burgdorfer jetzt aufpassen, den Klassenerhalt noch zu realisieren. Die nächste Begegnung steht am  Sonntag, 19. April, von 17.15 Uhr an gegen die SG Flensburg-Handewitt auf dem Programm.

Die Tore der TSV Hannover-Burgdorf erzielten Sven-Sören Christophersen (6), Lars Lehnhoff (4), Torge Johannsen (4/2), Timo Kastening (3), Olafur Gudmundsson (2),  Runar Karason (2) und Vasko Saveljevic (1).

Torwart Martin Ziemer hätte fast für die Wende gesorgt (Foto: TSV Hannover-Burgdorf)

Diese Seite wurde 2193 mal aufgerufen.

 

 

 

DIE RECKEN verschlampen einen Punktgewinn

Online: 4  Heute: 75  Gestern: 177  Monat: 3784  Gesamt: 206711