Handball - Die Recken

Große Enttäuschung bei der TSV Hannover-Burgdorf

20 Fehlwürde sind zu viel - Pokalaus gegen den VfL Gummersbach nach 30:31-Niederlage

Aus der Traum von Pokal-Final-Four der TSV Hannover-Burgdorf. Im enttäuschenden Heimspiel unterlagen die TSV-Schützlinge von Trainer Christopher Nordmeyer dem VfL Gummersbach mit 30:31 (17:18).  Bereits nach einer Minute führten die Burgdorfer mit 2:0, doch brachte dies keine Sicherheit – im Gegenteil. Nach dem 7:7 durch Hykkerud warfen die RECKEN fünf Minuten kein Tor, was die Gäste zum 10:7-Vorsprung nutzten. Doch TSV schlug zurück und warf ihrerseits fünf Treffer zur 12:10-Führung. Kurz vor der Pause traf Lehnhoff zum 17:15, doch drei Treffer in Folge ließen die Gäste mit 18:17 in die Pause gehen. Bis zum 22:22 in der 39. Minute blieb die Begegnung eng, weil Lehnhoff fünf Treffer in Folge für die Burgdorfer erzielte. Dann schienen die Nordmeyer-Schützlinge jedoch wieder von allen guten Geistern verlassen zu sein, denn aus dem 22:22 wurde innerhalb von neun Minuten ein 22:27, weil sich die Fehlwürfe und technischen Fehler häuften. Diesen Vorsprung verwalteten die Gummersbacher, obwohl die Hausherren in der 58. Minute auf 29:30 durch Andreu verkürzen konnten. Doch gleich im Gegenzug musste Szücs eine Zeitstrafe hinnehmen, was die Gäste zum 31:29 nutzen. Lehnhoff mit seinem neunten Treffer konnte lediglich Ergebniskosmetik betreiben. Insgesamt haben sich die Burgdorfer diese Niederlage selbst zuzuschreiben. Neben vielen technischen Fehler gab es wieder einmal ein Problem im Angriff, denn gleich 20-mal scheiterten die Burgdorfer mit ihren Würfen. Das Duell der beiden Nationaltorwarte entschied der Gummersbacher Carsten Lichtlein mit 15 Paraden gegenüber Martin Ziemer mit sieben Paraden eindeutig für sich. Es war nicht der Tag der Burgdorfer, die sich wieder einmal selbst besiegten. Zudem war Gästespieler Raul Santos mit seinen neun Treffern nicht zu stoppen. Bedenken muss man allerdings, dass mit Mait Patrail, Torge Johannsen, Jan-Fiete Buschmann und Olafur Gudmundsson vier Leistungsträger fehlten.

Die Tore der TSV Hanover-Burgdorf erzielten Lars Lehnhoff (9/6), Juan Andreu (5), Kai Häfner (4), Vasko Sevaljevic (3), Sven-Sören Christophersen (3), Csaba Szücs (2), Timo Kastening (2), Hendrik Pollex (1) und Joakim Hykkerud (1).

Am Sonnabend, 20. Dezember, empfangen die Burgdorfer im Punktspiel von 19 Uhr an in der Swiss-Life Hall den HSV Hamburg.

Diese Seite wurde 2453 mal aufgerufen.

 

 

 

Große Enttäuschung bei der TSV Hannover-Burgdorf

Online: 4  Heute: 81  Gestern: 149  Woche: 980  Monat: 3441  Gesamt: 206368