Handball - Die Recken

Häfner und Schmidt kehren als Europameister zurück

Kai Häfner erzielten im Finale gegen Spanien gleich sieben Treffer

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft ist in Polen völlig überraschen Europameister geworden. Im Finale besiegten das Team von Trainer Dagur Sigurdsson die hochfavorisierten Spanier nach einer grandiosen Leistung mit 24:17 (10:6). Vater des Erfolges war der alles überragende Torwart Andreas Wolff, der eine unglaubliche Fabel-Quote von 48 Prozent hatte. Desweiteren ragte Kai Häfner von der TSV Hannover-Burgdorf heraus, der gleich sieben Treffer zum Erfolg beisteuerte und damit ins Herz der Spanier traf. Er war neben Wolff der Matchwinner dieser Partie. Sein RECKEN-Vereinskollege Erik Schmidt war in der Abwehr stark und erzielte vorn einen Treffer. Die Deutschen waren von Beginn an Herr im Haus, führten in der 12. Minute bereits mit 7:2. Nach der Pause betrug der Vorsprung zeitweilig neun Tore. Mit diesem Erfolg hat die deutsche Mannschaft gleichzeitig die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio geschafft. Am Montag (1. Februar) gibt es in Berlin einen Empfang der deutschen Nationalmannschaft, die ARD überträgt von 16.10 Uhr an. Am nächsten Training der TSV Hannover-Burgdorf in der kommenden Woche werden Kai Häfner und Erik Schmidt als amtierende Europameister teilnehmen.

Die Tore von Deutschland erzielten im Finale Häfner (7), Damke (4), Reichmann (3), Fäth (3), Pekeler (2), Kühn (1), Schmidt (1), Kohlbacher (1), Strobel (1) und Sellin (1/1).

Diese Seite wurde 1490 mal aufgerufen.

 

 

 

Häfner und Schmidt kehren als Europameister zurück

Online: 7  Heute: 170  Gestern: 217  Woche: 742  Monat: 3203  Gesamt: 206130