Handball - Die Recken

Kai Häfner erzielt den Siegtreffer gegen Norwegen

Zwei RECKEN stehen im Finale der Handball-Europameisterschaften - Dort wartet erneut Spanien

Der Traum von dem Europa-Titel geht für die deutsche Handball-Nationalmannschaft weiter. In einem an Spannung kaum zu übertreffenden Halbfinale besiegte das Team von Trainer Dagur Sigurdsson Norwegen mit 34:33 nach Verlängerung. Die reguläre Spielzeit endete nach einer deutschen 14:13-Pausenführung mit 27:27. Einen super Eindruck hinterließ einmal mehr der für den verletzten Steffen Weinhold nachnominierte Kai Häfner (Foto) von der TSV Hannover-Burgdorf. Er erzielten fünf Treffer, drei davon in der Verlängerung und als Krönung fünf Sekunden vor dem Ende den 34:33-Siegtreffer. Sein Mannschaftskollege aus Burgdorf, Erik Schmidt, steuerte einen Treffer zum Erfolg bei. Spieler des Spiels wurde der „Siebenmeter-König“ Tobias Reichmann mit zehn Treffern. Damit haben die Deutschen völlig überraschend das Finale am Sonntag, 31. Januar, von 17.30 Uhr an erreicht. Dort treffen sie erneut auf Spanien, die im zweiten Halbfinale gegen Kroatien mit 33:29 erfolgreich waren. Deutschland traf im ersten Vorrundenspiel am 16. Januar bereits auf die Spanier, verlor dort mit 29:32. Jetzt ist Revanche angesagt. Fünfter der WM wurde Frankreich nach einem 29:26 gegen Dänemark, auf Rang sieben landete Ausrichter Polen mit einem 26:24 gegen Schweden.         (Foto TSV Hannover-Burgdorf)

Diese Seite wurde 1816 mal aufgerufen.

 

 

 

Kai Häfner erzielt den Siegtreffer gegen Norwegen

Online: 5  Heute: 45  Gestern: 177  Monat: 3754  Gesamt: 206681