Handball - Die Recken

Wir müssen auswärts fleißig Punke sammeln

DIE RECKEN mit schweren Programm nach der Winterpause

Beim Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf kehrt nach dem erfolgreichen Jahresabschluss gegen die HBW Balingen-Weilstetten allmählich Ruhe ein. Rund zwei Wochen haben die Schützlinge von Trainer Jens Bürkle, die mit individuellen Trainingsplänen ausgestattet wurden, jetzt Zeit, um sich zu regenerieren und neue Kraft für die restlichen 14 Spiele zu tanken. Am 11. Januar bittet Bürkle dann zur rund fünfwöchigen Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte, die für DIE RECKEN am 13. Februar mit einem Auswärtsspiel beim stark abstiegsgefährdeten TuS N-Lübbecke beginnen wird.

Nur für die Nationalspieler der RECKEN gibt es in diesem Winter keine Verschnaufpause, so reiste Kreisläufer Erik Schmidt nach Berlin, um sich mit der DHB-Auswahl auf die bevorstehende Europameisterschaft in Polen vom 15. bis 31. Januar vorzubereiten. Am 10. Januar wird Schmidt dann nochmal für einen Tag in Hannover sein, denn in der TUI Arena steigt das Länderspiel mit Island, das gleichzeitig die Generalprobe für die EM darstellt.

Die daheim gebliebenen Spieler wollen die fünfwöchige Vorbereitung ab Mitte Januar dazu nutzen, um weiter am taktischen Feinschliff in der Angriffs- und Abwehrarbeit zu arbeiten. „Wir werden zunächst an den konditionellen Grundlagen arbeiten und dann vor allem auch im individuellen Bereich trainieren, da die Nationalspieler erst sehr spät wieder zur Mannschaft stoßen werden“, verrät Trainer Jens Bürkle.

Die sehr gute Form der vergangenen Wochen mit fünf Siegen am Stück hat die Burgdorfer derweil in eine gute Ausgangslage vor der Rückrunde gebracht. „Wir sind durch unseren Lauf im Dezember wieder oben dran, aber nach unten ist auch nicht so viel Luft“, beschreibt Geschäftsführer Benjamin Chatton die Ausgangslage vor den letzten 14 Spielen.

„Wir treffen nach der Pause zuhause auf sehr schwere Gegner, so dass wir gezwungen sind, auch auswärts fleißig Punkte zu sammeln, wenn wir oben dran bleiben wollen“, erklärt Sven-Sören Christophersen beim Blick auf den Spielplan. In der Tat stellen sich mit dem SC Magdeburg, der SG Flensburg-Handewitt, dem THW Kiel, den Füchsen Berlin und dem HSV Handball fünf Schwergewichte der DKB Handball-Bundesliga in Hannover vor.

Bevor es aber wieder um Punkte in der „stärksten Liga der Welt“ geht, werden DIE RECKEN die pflichtspielfreie Zeit zum Testen nutzen. Am 30. Januar sind die Niedersachsen in Salzgitter zu Gast, wo sie im Rahmen eines Benefizturniers auf Zweitligist GWD Minden treffen. Nur einen Tag später kommt es zum Freundschaftsspiel beim HC Bremen. Am 6. Februar treffen DIE RECKEN dann im letzten Härtetest in Emmerthal auf die HSG Wetzlar.

Die Wintertermine der RECKEN im Überblick:

Trainingsauftakt: 11.1.16; 16.30 Uhr; Swiss Life Hall

Freundschaftsspiel: 30.1.16; 16.00 Uhr gegen GWD Minden; Salzgitter

Freundschaftsspiel: 31.1.16; 15.00 Uhr gegen HC Bremen; Bremen

Freundschaftsspiel: 06.2.16; 19.00 Uhr gegen HSG Wetzlar; Emmerthal

21. Spieltag DKB Handball-Bundesliga: 13.2.16 19.00 Uhr beim TuS N-Lübbecke

22. Spieltag DKB Handball-Bundesliga: 17.2.16 19.00 Uhr gegen SC Magdeburg

Diese Seite wurde 1649 mal aufgerufen.

 

 

 

Wir müssen auswärts fleißig Punke sammeln

Online: 3  Heute: 69  Gestern: 172  Woche: 1140  Monat: 3601  Gesamt: 206528