Handball - Die Recken

TSV Hannover-Burgdorf ist zu Gast in Gummersbach

Nordmeyer-Team muss auf Patrail und Gudmundsson verzichten

Am Sonntag, 9. November, muss Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf  beim vielfachen deutschen Meister VfL Gummersbach antreten.

no Image
Anpfiff der Partie in der Schwalbe-Arena in Gummersbach ist um 17. 15 Uhr. Da können die TSV-Schützlinge von Trainer Christopher Nordmeyer schon einmal testen, denn die Gummersbacher sind am 17. Dezember in der hannoverschen Swiss-Life-Hall zu Gast im Pokal-Achtelfinale bei den Burgdorfern.

Die Gummersbacher verfügen über eine sehr junge Mannschaft mit den Routiniers Carsten Lichtlein im Tor, Christoph Schindler im zentralen Rückraum und Marc Bult. Sehr stark und torgefährlich im Team von Trainer Emir Kurtagic ist auf Linksaußen der österreichische Nationalspieler Raul Santos. In eigener Halle ist der VfL sehr stark, musste lediglich gegen die Rhein-Neckar Löwen und FA Göppingen Niederlagen einstecken.

Bei der TSV Hannover-Burgdorf fällt von den Rest des Jahren nach seiner Schulter-Operation Mait Patrail aus. Nicht spielen kann auch Olafur Gudmundsson, der sich im Training einen Muskelfaserriss in der Wade zuzog. Dafür konnte zuletzt beim 39:31-Erfolg gegen den Bergischen HC erstmals nach seinem Kreuzbandriss Runar Karason mitwirken. Eventuell werden aus dem Nachwuchskader Yannik Dräger und Timo Kastening in den Kader kommen. Bei einem Sieg der Burgdorfer kann sich das Team in der Tabellen weiter noch oben orientieren.

Olafur Gudmundsson fällt mit einem Muskelfaserriss aus (Foto: TSV Hannover-Burgdorf)

Diese Seite wurde 2914 mal aufgerufen.

 

 

 

TSV Hannover-Burgdorf ist zu Gast in Gummersbach

Online: 3  Heute: 166  Gestern: 218  Woche: 384  Monat: 4093  Gesamt: 207020